Posts

Es werden Posts vom November, 2015 angezeigt.

Wunder neben dem Supermarkt

Bild
Da Ding wollte ich schon lange mal fotografieren. Es ist ein Bäumchen, das durch eine Regentonne gewachsen ist. Die Frage, was denn nun zuerst da gewesen ist, erübrigt sich, denn was wachsen will, das wächst. Hier hat sich der Baum, sprich die Natur, durchgesetzt. Der Baum zieht die Regentonne, immerhin aus Beton, gleichsam mit sich hoch, wenn er erst einmal größer ist. Irgendwann wird die Tonne nachgeben und zerspringen. Vielleicht in ein paar Jahren schon. Die Natur fragt nicht nach der Zeit.

Im übrigen gilt auch für Bäume. Niemand kann gezwungen werden immer auf den ausgetretenen Pfaden der Vergangenheit zu wandeln. Dieser Baum hier, eine Großstadtpflanze, geht eigene Wege ...


Vier-Gänge Menü mit spektakulärer Musical-Show

Bild
Ein Musical-Dinner findet am Freitag 4. Dezember, und am Freitag, 29. Januar, jeweils um 19.30 Uhr im „Grasberger Hof“, Speckmannstraße 58, in Grasberg statt. Den Gästen wird dann jeweils ein Vier-Gänge Menü mit spektakulärer Musical-Show geboten. Reservierung, Geschenkgutscheine und weitere Informationen unter der Telefonnummer 042 98 / 917 20. Weitere Informationen auch im Internet unter der Adresse www.grasberger-hof.de.

Die Gäste werden im Dezember kaiserlich empfangen, von „Evergreens zum Schmunzeln“ unterhalten und dem Phantom der Oper durch den Abend geleitet. Natürlich werden im Dezember auch weihnachtliche Titel nicht fehlen. Zur Stärkung gibt es ein festliches Menü, mit raffinierten Vorspeisen und einem köstlichen Hauptgang. Den Abschluss bilden ein winterlich-süßer Dessertteller und die schönsten Abba Titel aus dem Musical Mama Mia. Die Darsteller Claudia Brinkmann und Björn Tegeler verstehen es dabei die jeweiligen Figuren und ihr Schicksal, durch ihr einfühlsames Spiel u…

Fire TV Stick: jetzt zuschlagen

Bild
Fire TV Stick (EUR 39,99)
Der Firestick ist eine echte "Killerapplikation" für Leute, die gerne Videos on demand anschauen. Hier stehen reichhaltige und zum Teil auch kostenlose Anbieter zur Verfügung. Aber der Firestick ist auch sinnvoll als DVB-T/T2-Ersatz. Wer also sich nicht gleich komplett neue Geräte anschaffen will, ist mit diesem Teil bestens bedient. Es gibt alle Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen und Fersehen über Zattoo funktioniert auch bestens. Bestellen: Fire TV Stick

Laubfegesaison ist eröffnet

Bild
Der Tag war nass, nebelig und grau. Die Gesichter der Laubfegeexperten, die sich an diesem Novembertag früh morgens um 9 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus trafen, spiegelten jedoch gute Laune und Tatendrang wieder. Tatendrang war auch nötig, denn in diesem Jahr gab es viel Laub und noch mehr Eicheln auf dem Platz. Diesen Naturprodukten musste dringend eine Abfuhr erteilt werden. Das Ergebnis der Arbeit, die nur zu einer kleinen Stärkung mit Kaffee und belegten Brötchen unterbrochen wurde, läßt sich vor dem DGH, aber auch dahinter bewundern. Hinten auf dem Hof reift ein Berg mit bester Blumenerde heran. Für die Neugestaltung des Platzes nach dem Um- oder Neubau des Dorfgemeinschaftshauses wird jedoch nicht nur gute Blumenerde nötig sein, es werden auch gute Ideen benötigt. Über kurz oder lang wird man sich auch nach Helfern umsehen müssen, die auch ausserhalb der "Laubfegesaison" das Gelände in Ordnung halten.

Übrigens, Christiane Seeger hat das Dezember-Termine 2015 der DG zur V…

Arm wird ärmer, reich noch reicher

Bild
Die Schere zwischen ARM und REICH klafft in Deutschland immer weiter auseinander. Über steigende Armut in Deutschland berichtet unter anderem der Paritätische Wohlfahrtsverband. Nach Erhebungen des Verbands stieg die Armutsquote im Jahr 2013 auf einen neuen Höchststand von 15,5 Prozent der Bevölkerung, das entspricht mehr als zwölf Millionen Menschen. Im Jahr zuvor hatte der Wert noch bei 15 Prozent gelegen. Für 2014 liegen noch keine Berechnungen vor. Als arm gilt demnach, wer weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Netto-Einkommens zur Verfügung hat.

Der Indikator, der regelmäßig die größte mediale Beachtung findet, ist die relative Armut. Damit allerdings ist der Indikator ziemlich zweifelshaft.  Bei der Meßmethode ist es völlig egal, ob diese Schwelle bei tausend Euro, zwanzigtausend Euro oder vierzigtausend Euro liegt – relativ betrachtet bleiben alle Menschen, die weniger verdienen, statistisch arm.

In Wahrheit misst der relative Armutsbegriff etwas ganz anderes, als die …

Wer kennt wen - DVD

Bild
Die Serie "Wer kennt wen" von Radio Bremen/Buten un Binnen hat mittlerweile bald 200 Menschen besucht. Der "Kettenbrief" verweilte eine Zeit lang hier in der Gegend - Folge 178 bis 182. Besucht wurden die Geschwister Nicole und Claudia Bode, Imke Bösch-Michaelsen, Rudi Berger, Didi Stelljes und Barbara Theisen.

Wer sich gern eine Zusammenstellung dieser fünf "Wer kennt wen"-Beiträge als DVD in den "Videoschrank" stellen möchte, kann sich die brennfertige ISO-Datei herunterladen. Alles was man benötigt, ist ein DVD-Rohling, ein DVD-Brenner und eine Brennsoftware auf dem Rechner, oder man kennt jemanden, der "brennen" kann. Das Herunterladen sollte möglichst bald geschehen, denn die ISO-Datei steht nicht lange zur Verfügung. Die Videos sind jedoch auch in meiner Fotoecke (Rubrik: Video lokal) zu besichtigen.

Download der ISO (638 MB)

Der Nikolaus fährt »4«

Bild
Am Sonntag, 6. Dezember 2015 kommt der Nikolaus nach Lilienthal und verteilt in der Straßenbahn kleine Geschenke an die Kinder. Es ist jedoch keiner der gewohnten modernen Wagen der Linie 4, sondern eine kleine, niedliche historische Bahn: Zum Einsatz kommt der Wagen 701 des Baujahres 1947 mit seinen spartanischen Lattenholz-Bänken.

Die zweiachsige Elektrische wurde bei der Bremer Dock- und Maschinenbau-Gesellschaft hergestellt, der Vorgängerin der legendären »AG Weser«. In den Nachkriegsjahren kam es darauf an, die vielen Menschen überhaupt befördern zu können; für technische Innovationen und Komfort fehlten die Möglichkeiten. Die Freunde der Bremer Straßenbahn e.V. und die BSAG laden zu diesen romantischen Fahrten ein. Zustiegsmöglichkeiten bestehen an allen Haltestellen.

Ab Borgfeld: 16:00 und 17:00 Uhr
Ab Lilienthal-Mitte: 16:07 und 17:07 Uhr (Richtung Falkenberg)
Ab Falkenberg: 16:30 und 17:30 Uhr
Ab Lilienthal-Mitte: 16:40 und 17:40 Uhr (Richtung Borgfeld)
Es gilt der VBN-Tarif…

Kein Zutritt - Warum eigentlich?

Bild
Vor ein paar Jahren gab es mal einen vielversprechenden Anfang, aber das war es dann auch. Die Adresse "grasberg-nord.de" ist im Netz nicht erreichbar (bzw. der "Zutritt ist verboten"). Seltsamerweise gibt es auf der offiziellen Webseite der Gemeinde Grasberg noch viele Verweise auf "das tolle Projekt grasberg-nord.de".

Tüschendorf, Seehausen Otterstein und Neu-Otterstein sowie Adolphsdorf hatten damals den Anfang gemacht und eigene Teams zur Pflege der Webseite hatten sich zusammengefunden. Es gab bereits diverse Foren, die Einwohner der o.g. Ortsteile konnten sich austauschen und es gab viele Ideen. Durch das unvorhersehbare und aus dem Rathaus unkommentierte AUS für grasberg-nord.de ist einem zarten Pflänzchen der Kopf abgerissen worden.

Grasberg ohne Seehausen, Tüschendorf, die Ottersteins und Adolphsdorf, das ist wie das Gemeindewappen ohne Eichenblätter. Besuchen Sie grasberg-nord.de!
-----
Adolphsdorfer Chronik

Es weihnachtet auch im Katzenhaus

Bild

Wer kennt wen

Bild
Wer kennt wen ist eine mittlerweile sehr beliebte Rubrik bei RB "Buten un Binnen" am Montag. Man darf gespannt sein, wo die Reise hinführt. Hier sind einmal die Beiträge, die einen mehr oder weniger lokalen bzw. regionalen Bezug haben, zusammengestellt. Sie werden auf meine Sammelseite für Fotos, Videos usw. weitergeleitet:

Videos lokal

Das Grasberger Bündnis für Familien: Gelebte Integration

Bild
Grasberg tut sehr viel für Flüchtlinge. Hierbei arbeiten die Gemeinde und freiwillige Helfer und Organisationen gut zusammen. Wohnraum wird allerdings knapp, obwohl Leerstände bei einer Fahrt durch die Gemeinde nicht zu übersehen sind. Vermieter haben jetzt die Chance mit der Gemeinde zusammenzuarbeiten. Die Gemeinde zahlt ortsübliche Mieten, die sich am Markt orientieren. Manch ein Vermieter wäre froh, wenn er so auf der sicheren Seite wäre.

Katja Vittinghoff vom lokalen Bündnis für Familien fragte nach den Erfahrungen der Vermieter. „Das läuft total ruhig“, meinte Schorfmann. Wer Wohnungen anzubieten habe, solle sich an Andreas Koppen, den Leiter des Ordnungs- und Sozialamts, wenden. Die Miete bemesse sich nach feststehenden Richtlinien, Mondpreise werde die Gemeinde nicht zahlen. Die Bewohner bekämen regelmäßig Besuch von Mitarbeitern des Ordnungsamts, „damit Wasser und Strom sich nicht zu nahekommen“. Einen Sicherheitsdienst in der neuen Unterkunft, wie von einem Zuhörer angeregt…

Im November kommt das Laub und die Jahreshauptversammlung

Bild
Wenn es auch auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht, aber auf der Versammlung der Dorfgemeinschaft Adolphsdorf am 10.11.2015 wurde hart gearbeitet. Die komplette Tagesordnung wurde abgehakt incl. des Jahresberichts der Vorsitzenden und des Kassenberichts sowie vieler Termine. Für die Wahlen konnte man den Bergriff "Paketwahlen" verwenden, denn dankenswerterweise haben sich alle bisherigen Amtsträger zur Wiederwahl bereit erklärt. Der zweite Vorsitzende, Hermann Lachmund, hat allerdings angekündigt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren möchte. Kurz und gut, es erfolgte die Entlastung des Vorstandes und es warteten zwei Punkte auf der Tagesordnung.

Anneliese Feldmann informierte, dass die Anträge in Sachen Dorfgemeinschaftshaus/Feuerwehrhaus noch in irgendwelchen Behörden- oder Ausschuss-Schlubladen schlummern und wahrscheinlich erst Ende des Monats "verhackstückt" werden. Wenn dann das OK kommt, können (wahrscheinlich) die Arbeiten beginnen bz…

...der wohnt im Moor

Bild
Bremen ist zwar eine Großstadt, aber doch so klein, dass irgendwer – über fünf Ecken – immer jemanden kennt, den man selbst auch kennt. Aber: Wer kennt eigentlich wen, woher und warum? Das Fernsehen von Radio Bremen wagt sich ins Abenteuer. Und wer weiß, wen wir als Zuschauer dabei alles so kennenlernen. Zum Beispiel Rudolf (Rudi) Berger.

Wer kennt wen? (RB)
Auf vielfachen Wunsch hier nochmal der Text des "Adolphsdorf-Liedes"

Rauchmelder müssen her

Bild
In Niedersachsen müssen bis zum Ende des Jahres (2015) Schlafräume, Kinderzimmer und die Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräume führen, mit Rauchmelder ausgestattet werden. Die Anschaffung und Montage sind durch den Eigentümer der Wohnung durchzuführen, die Wartung bzw. die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft verantwortet der Mieter bzw. Pächter.

Entgegen der weitläufigen Meinung sind von der Pflicht alle Wohnungen (Miethaus, Eigentumswohnungen, Eigenheime..) betroffen. Geschäftsräume sind von dieser Pflicht nicht betroffen.

Für den Einbau ist der Eigentümer verantwortlich, für die Betriebsbereitschaft: Mieter, Pächter, sonstige Nutzungsberechtigte oder andere Personen, die die tatsächliche Gewalt über die Wohnung ausüben.

Rauchmelder bestellen
Weitere Infos (gibt es auch bei Ihrem Fachhandelspartner W. Engelken hier in Adolphsdorf)

Eine echte DVB-T-Alternative

Bild
Wenn Sie über eine SAT-Schüssel Fernsehen empfangen, dann müssen Sie diesen Beitrag nicht lesen. Oder vielleicht doch?

Der Amazon FireStick macht Ihren Fernseher nicht zum Computer, aber er bereichert das Programm gewaltig. Schon der einfache Zugriff auf die Mediatheken von ARD, ZDF, ARTE, PRO7, SAT1 und Kabel lassen Sie das "normale" TV-Programm vergessen. Auch die anderen kostenlosen Angebote wie SPIEGEL-TV oder Netzkino bieten Stoff für Wochen. YouTube kennen Sie vom Computer, nun, dann können Sie es auch direkt am Fernseher nutzen.

Die Lieferung erfolgt schnell, wie man das von Amazon kennt und die Installation (über einen HDMI-Anschluss) ist schnell erledigt. Ein etwas moderner Fernseher und eine stabile, leistungsfähige Internetverbindung sollten schon vorhanden sein. Und alles zu einem unschlagbaren Preis. Ich wage mal die Prognose, dass sich viele TV-Zuschauer überlegen werden, ob sie sich in ein, zwei Jahren neue DVB-T-Geräte zulegen werden. Die werden nämlich nic…

Haben Sie schon eine Idee für Weihnachtsgeschenke?

Bild
Das sind die zur Zeit erfolgreichsten Artikel, die Amazon verkauft. Klicken Sie einfach drauf! Vielleicht eine Geschenkidee zu Weihnachten? Denken Sie bitte auch daran, dass Ihr Klick helfen kann den Tierschutzverein Lilienthal, Grasberg, Worpswede zu unterstützen. Wie? Das lesen Sie bitte hier.

Nebel gehört zum Herbst wie der Schnee zum Winter

Bild
Nebel gehört zum Herbst wie der Schnee zum Winter. Für Autofahrer heißt das: Eingeschränkte Sicht und erhöhte Aufmerksamkeit, da die Unfallgefahr steigt. Die meisten Autos sind für diese Fälle mit Nebelscheinwerfern ausgestattet. Mit deren Hilfe wird sowohl der Bereich vor dem Auto als auch der Fahrbahnrand besser ausgeleuchtet.

Jedoch ist der Einsatz von Nebelscheinwerfern laut Straßenverkehrsordnung (StVO) nur bei erheblicher Sichtbehinderung durch Nebel, Schneefall oder Regen erlaubt. Bei normalen Sichtverhältnissen können Sie andere Verkehrsteilnehmer mit eingeschalteten, falsch eingestellten Nebelscheinwerfern irritieren oder gar blenden.

Die erhebliche Behinderung der Sicht wird laut StVO so definiert: Fällt die Sichtweite unter 50 Meter, dürfen Sie zusätzlich zu Nebelscheinwerfern die Nebelschlussleuchte einschalten.

Wann dies der Fall ist, erkennen Sie am besten an den Leitpfosten am Straßenrand. Diese sind in Deutschland stets im Abstand von 50 Metern voneinander aufgestellt…

Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt

Bild
Zum 01.11.2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft. Das Gesetz regelt künftig u. a. die Art und Weise der Datenspeicherung, die Meldepflichten und ebenso die Melderegisterauskünfte oder die Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen. Mit dem neuen BMG wird auch die Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt. Der Wohnungsgeber unterliegt somit bei Meldevorgängen der Mitwirkungspflicht nach § 19 BMG. Die neue Regelung soll Scheinmeldungen verhindern.

Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Einzug gemeldet werden. Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung eines Wohnsitzes hat die meldepflichtige Person dann u. a. die Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen.

Somit muss ab dem 01.11.2015 der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach dem erfolgt…

Die Kripo informiert im Rathaus-Saal

Der Grasberger Unternehmer-Treff (GUT) lädt für den heutigen Montag, 2.11., zu einer öffentlichen Veranstaltung im Rathaus-Saal Grasberg ein. Joachim Kropitz, Beauftragter für Kriminalprävention bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, wird über das Thema "Ungebetene Gäste" und Einbruchsschutz informieren. Beginn ist um 19 Uhr. Anschliessend können Fragen gestellt werden. Eingeladen sind alle Bürger. Das könnte ein heisser Abend werden.