Posts

Es werden Posts vom Juli, 2011 angezeigt.

Die Adolphsdorfer Chronik ist noch zu haben

Bild
Die Adolphsdorfer Chronik (von 1999/2000) ist noch zu haben. Sie ist noch heute, rund 11 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen, ein Standardwerk, das in keinem Adolphsdorfer Haushalt fehlen sollte und jeden "Heimatforscher" begeistern dürfte. Die Mühe, die die Autoren auf die Zusammenstellung verwand haben, hat sich gelohnt.
Besuchen Sie den "Adolphsdorfer Shop".

Der schnelle Adolphsdorfer Shop

Bild
Was? Schon wieder ein neuer Laden im Internet? Und dann auch noch "Adolphsdorfer Shop"! Wer denkt sich denn so etwas aus? - Nun, die Antwort ist ganz einfach. Amazon hat ein großes Sortiment und ist sehr schnell. Heute bestellt, spätestens übermorgen kommt das Paket ins Haus. Auch Preise und Qualität stimmen. Und ein weiterer Vorteil: Amazon macht es Webseitenbetreibern sehr einfach einen Laden einzurichten. Ein paar Cent nebenbei halten Webseiten am Leben. Der Adolphsdorfer Shop ist jedenfalls für ganz eilige Leute bestimmt, die schnell etwas preisgünstiges finden müssen. Probieren Sie's einfach.

Setzt euch mal schnell wieder hin ....

Sie ist weit über die Grenzen Grasbergs hinaus bekannt, und wer die einschlägigen Veranstaltungen besucht, hat sie bestimmt schon einmal mit ihrem Akkordeon gehört. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats bedankte sich jetzt die Gemeinde bei Anna Holsten für das, was sie für die Allgemeinheit tut: Anna Holsten wurde zur Ehrenbürgerin ernannt.

Das hatte der Verwaltungsausschuss bereits im Mai empfohlen. Anna Holsten wurde 1935 in Wilstedtermoor geboren, wohin sie 1979 zurückkehrte. Seit 1972 begleitet sie den Altenkreis des Deutschen Roten Kreuzes, den sie inzwischen auch leitet, ebenso wie den Singkreis. Außerdem ist sie im Landfrauenverein Wörpedorf aktiv sowie Mitglied des Findorff-Heimatvereins und der Oll'n Handwarkers in Worphausen. Sie ist auch bei vielen Veranstaltungen in Wilstedt und Tarmstedt dabei und hat früher Gästeführungen in Osterholz-Scharmbeck und Bremerhaven gemacht. Seit vielen Jahren begleitet sie Veranstaltungen mit ihrem Akkordeons…

Grasberg dicht!

Ab Donnerstag, 07.07.2011, wird es ernst. Mit Beginn der Sommerferien wird die innerörtliche Hauptverkehrsachse, die Speckmannstraße, für die Dauer von sechs Wochen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Betroffen ist der Bereich vom kommunalen Kindergarten bis zum Kuhdamm. Grund sind Asphaltierungsarbeiten, die in vier Bauabschnitten erledigt werden sollen. Der Landkreis und die Gemeinde bereiten die Autofahrer auf die Bauphase vor. Wie Fachbereichsleiter Andreas Koppen aus dem Grasberger Rathaus mitteilt, sind rund um die Gemeinde entsprechende Hinweisschilder aufgestellt worden. In Meinershausen ebenso wie in Tarmstedt, Wilstedt und Quelkhorn, dazu kommen Hinweise in Mittelsmoor und an der Wörpedorfer Kreuzung aus Richtung Worpswede. Ziel ist es, den überörtlichen Verkehr um die Gemeinde herumzuführen. Großräumig sollte die Gemeinde Grasberg in dieser Zeit im Osten über Seebergen, die Meinershauser Straße, den Achterdamm, Wilstedt und Tarmstedt umfahren werden…