Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor Google+

Mittwoch, 21. Juni 2017

Es ist vollbracht: das DGH steht!


Es ist vollbracht. Die Ortsfeuerwehr Adolphsdorf, die Freiw. Feuerwehr Grasberg, die Gemeinde Grasberg und die Dorfgemeinschaft Adolphsdorf (e.V.) laden zum 28. Juli 2017, 15 Uhr, in die Adolphsdorfer Strasse 112, 28879 Grasberg, ein. Bei Kaffee und Kuchen möchten die o.g. das neue Gebäude der Ortsfeuerwehr Adolphsdorf und der Dorfgemeinschaft Adolphsdorf vorstellen. Mehr dazu auf der Webseite der Dorfgemeinschaft.

Im Anschluss sind alle Adolphsdorfer, Mitglieder und Kameraden zum Grillen und zu hoffentlich anregenden Gesprächen in netter Runde eingeladen.


Dienstag, 13. Juni 2017

Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV

Das ist ein schwerer Schlag für Fußballfans in Deutschland, zumindest für all jene, die ausschließlich Free-TV nutzen. Das ZDF wird die Spiele der Königsklasse ab 2018 nicht mehr zeigen können. Die Champions League ist ab dem nächsten Jahr nur noch auf Sky und über den Streaming-Dienst Dazn zu sehen. Der UEFA-Wettbewerb wird zum ersten Mal in seiner Geschichte nicht mehr im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Sky ist der primäre Anbieter für die Champions League, dem Abo-Sender gehören die Übertragungsrechte für alle Verbreitungswege, also Satellit, Kabel, IPTV und Web/Mobile. Die Perform Group bzw. ihr Streaming-Dienst Dazn ist laut Pressemitteilung Sublizenznehmer, welche und wie viele Spiele das Portal zeigen wird, ist derzeit aber nicht bekannt.

Mit einer baldigen Rückkehr ins Free-TV sollte man nicht rechnen, denn die aktuelle Vereinbarung gilt bis einschließlich der Saison 2020/2021 und auch für Österreich. Auch der ORF wird keine Champions League mehr im Programm haben. Statt der Champions League will das Zweite in "andere hochwertige Programmangebote investieren".

Dazn ist eine Art Netflix für Live-Sport und hat auch ein in manchen Bereichen vergleichbares Geschäftsmodell: Nach einem Gratis-Monat bezahlen Sportfans rund zehn Euro pro Monat, das Abo kann monatlich gekündigt werden.

Meinung: Solange sich das Kapital den Fussball unter den Nagel reisst und die großen Fussballverbände den Sport als ihr Produkt "vermarkten", ist der Zuschauer in den Stadien nur noch Staffage. Die Quote macht's! Als echter Fussball-Fan sollte man sich lieber samstags und sonntags der Kreisklasse auf dem Sportplatz zuwenden. Dort ist noch echter Sport und echte Emotion zu finden, und Geld spielt fast keine Rolle.

Montag, 12. Juni 2017

DFB-Pokal, 1. Runde 2017/18

Vom 11. bis 14. August werden alle 32 Partien ausgetragen. Die zeitgenauen Ansetzungen der 1. Hauptrunde folgen noch. Die interessantesten Partien: Osnabrück : HSV;  Bonner SC : Hannover 96; Würzburger Kickers : SV Werder; Holstein Kiel : Eintracht Braunschweig und der Knüller Leher TS : 1. FC Köln.

Für Werder gibt es also eine echte Möglichkeit sich für die letzten Pokalpleiten und den "frühen Ausstieg" gegen Vereine wie Heppenheim, Münster der letzten Jahre zu revanchieren. Natürlich drücke ich den Jungs vom Leher TS die Daumen, Sie haben immerhin den Bremer SV, die eigentlich Bremer Tradionsmannschaft, in einem dramatischen Spiel aus dem Wettbewerb gekegelt.

Die komplette Übersicht

Freitag, 9. Juni 2017

Sie suchen eine Nebenbeschäftigung?



Sie suchen eine Nebenbeschäftigung?
Warum nicht eine regelmäßig Tätigkeiten als Fahrer oder Austräger für den Anzeiger? Voraussetzung für eine Tätigkeit als Fahrer ist ein eigener Transporter. Wenn Sie sich als Austräger bewerben möchten, müssen Sie ein Mindestalter von 13 Jahren haben und dürfen zeitgleich keiner lohnsteuerpflichtigen Beschäftigung nachgehen.
Der Anzeiger meldet sich bei Ihnen, sobald eine Stelle neu zu besetzen ist. Interesse? Füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus und klicken sie auf absenden.

Mittwoch, 7. Juni 2017

E-Mobil? Station in der Nähe?

Die Tarmstedter Stromtankstelle auf dem Gelände des Autohauses Warncke, bislang die einzige Gleichstrom-Schnellladestation im Landkreis Rotenburg, wurde Anfang Juli 2016 offiziell in Betrieb genommen. Ihre Nutzung ist derzeit kostenlos für die Autofahrer. Nach Auskunft des Energieversorgers EWE soll der Strombezug an der CCS-Säule auch über die Tarmstedter Ausstellung hinaus noch gratis sein. Und das, obwohl EWE zum 1. Juni eine Stromtank-Flat eingeführt hat: Seit Donnerstag kostet die Stromtankkarte für EWE-Kunden 150 Euro im Jahr, Nichtkunden zahlen pauschal 270 Euro jährlich fürs Laden ihrer E-Autos. Wer die neue eMobility-App von EWE auf seinem Smartphone hat, kann jederzeit sehen, ob Ladesäulen von EWE und SWB frei, belegt oder defekt sind.

Ladestationen in OHZ

Dienstag, 6. Juni 2017

Wir gehen unter in einem Meer aus Plastik

PET-Flaschen, Plastiktüten und unnötiges Verpackungsmaterial gehören nicht nur zu den größten Umweltproblemen unserer Zivilisation, sondern stellen auch eine völlig unterschätzte Bedrohung für die Gesundheit von uns Menschen dar. Bis zu 450 Jahre benötigt eine Plastikflasche, bis sie vollständig abgebaut ist und jede Stunde werden weltweit 675 Tonnen Plastikmüll in unseren Ozeanen entsorgt, wo sie ganze Arten von Meeresbewohnern gefährden und am Ende über den Nahrungskreislauf als Mikroplastikpartikel in den menschlichen Körper gelangen.

Wussten Sie, dass allein bei einer Durchschnittsfamilie im Jahr schnell über 2.000 PET-Flaschen verbraucht werden und größtenteils auf dem Müll landen? Würde man alle Flaschen auftürmen, wäre der Turm mehr als viermal so hoch wie der Kölner Dom oder mehr als dreimal so hoch wie der Donauturm. Und das bei nur einem von etwa 40 Millionen Haushalten in Deutschland und 3,8 Millionen Haushalten in Österreich. Die Realität ist: Wir segeln auf einem Meer aus Plastikmüll – und wenn nicht endlich etwas geschieht, gehen wir gemeinsam mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten in ihm unter.

Jeder kann etwas tun, indem er Plastiktüten oder PET-Flaschen aus seinem Leben verbannt. Doch auch die Industrie und der Gesetzgeber sind gefragt. Denn anstatt das Problem aktiv anzugehen und die Plastiklobby zu bekämpfen, wird das Thema Plastikmüll erfolgreich ignoriert – oder wie in Deutschland in Form eines Pfandsystems, das Nachhaltigkeit suggerieren soll, grün angestrichen.
Aber eine Einwegflasche wird nicht dadurch umweltfreundlicher, dass man sie in einem Automaten entsorgt.

Weitere große Schritte müssen folgen. Denn Deutschland kann mehr und soll vorangehen.

Unterschreiben Sie die entsprechende Petition. Nur gemeinsam sind wir stark!


Lernen Sie mal 'nen Strauss kennen!

Eine Straußenfarm in Thedinghausen besichtigen wollen am Sonnabend, 17. Juni, die Tarmstedter Heimatfreunde. „Bei einem Rundgang werden wir diese imposanten Tiere erleben und Interessantes über ihre Haltung, Pflege, Aufzucht von Jungtieren und die Vermarktung des Fleisches, der Straußeneier und -federn erfahren“, so der Vorsitzende Dieter Meyer. Nach der Führung ist im Straußencafé eine Einkehr mit  Kaffee und Kuchen geplant. Abfahrt ist um 13 Uhr vom Busbahnhof Tarmstedt, die Rückkehr erfolgt gegen 17.30 Uhr. Das Ganze kostet 20 Euro inklusive Busfahrt, Führung und Kaffeetrinken. Verbindliche Anmeldungen bis zum 9. Juni unter 0 42 83 / 18 86  bei Dieter Meyer, der auch für weitere Auskünfte zur Verfügung steht, oder bei der Sparkasse Tarmstedt.