Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Storch-Treffen im St.-Jürgensland Google+

Dienstag, 31. Juli 2018

Storch-Treffen im St.-Jürgensland

Die Wiesen im St.-Jürgensland sind wegen einer Fleetstauung derzeit feucht – ideale Verhältnisse für Störche. Deshalb halten sich dort derzeit sehr viele der stolzen Vögel auf. Zu Hunderten versammeln sie sich Alt- und Jungvögel und geben sich einem feucht-fröhlichen Festmahl hin. Wann sieht man schonmal Hunderte Störche an einer Stelle? Da lohnt es sich am Strassenrand zu halten und das Bild zu geniessen. Die Jungstörche machen sich schon bald auf den Weg nach Süden. An der Strasse von Gibraltar warten sie auf die Altvögel, die sich noch ein wenig Zeit in unseren Breiten gönnen. Gemeinsam überqueren sie dann das Mittelmeer und die strapaziöse Sahara. Den Winter verbringen sie unter dem Äquator und zum Teil auch südlicher. Bis sie sich zum Ende des hiesigen Winters wieder auf die Reise nach Norden machen.

Nur um hier abgeknallt zu werden?

Wenn man dann den Artikel im Osterholzer Kreisblatt liest, der vermeldet, dass irgendjemand mit einem Kleinkaliber im Land herumballert und Störche abschiesst, dann muss man doch sehr am Geisteszustand des Schützen zweifeln. Es wurde drei tote Störche und zwei Möwen gefunden. Alle wiesen Schusswunden auf. Kein schöner Anblick. Ein Storch wurde am Kopf getroffen, einem fehlte ein Bein und der dritte wurde am Rumpf tödlich verletzt.

Lesen Sie den Artikel im Osterholzer Kreisblatt.