Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Facebook ist bei der Generation Ü50 angekommen Google+

Dienstag, 5. Februar 2019

Facebook ist bei der Generation Ü50 angekommen

Facebook ist bei der Generation Ü50 angekommen und nimmt in dieser Altersgruppe sogar unangefochten den ersten Platz bei der Nutzung von Sozialen Medien ein. Die jüngere Generation trifft sich wer weiß wo. Es gibt viele Netzwerke, wie Instagram, Pinterest usw., - und natürlich YouTube  - die alle irgendwie ihre Nutzer finden, wenn auch nicht immer für lange Zeit. Die Generation unter 30 ist praktisch mit dem Internet aufgewachsen und hat schon von Kindheit an den breiten rechten Daumen.

Facebook selbst ist einfach zu bedienen und bequem. Man kann Gruppen und Seiten einrichten, Leute einladen und "chatten", also Textnachrichten verschicken. Man kann Bildergalerien anlegen, Videos hochladen und und und. Die Möglichkeiten - und natürlich auch die "Sicherheitsmaßnahmen" - sind nahezu unbegrenzt. Das soziale Netzwerk ist ideal für Vereine oder Gruppen von Leuten mit gleichen Interessen. Facebook ist praktisch ein formvollendeter Homepage-Baukasten, für den man mit Daten bezahlt und mit Werbung "bestraft" wird. Aber das muss nicht störend sein. Ich frage mich, warum noch niemand auf die Idee gekommen ist eine Seite mit der Adresse facebook.com/Adolphsdorf einzurichten? Vermutlich wäre die sehr schnell viel lebendiger als die bestehenden Seiten, die mit Adolphsdorf im Zusammenhang stehen. Vermutlich auch lebendiger als diese Seite, wo eigentlich nur noch wenige Beiträge mit Adolphsdorf direkt zu tun haben.

Google+ wird es leider nicht mehr allzu lange geben. Dort waren die verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten noch interessanter als bei Facebook. Aber vielleicht findet sich jemand mit dem Mut etwas aufzubauen. Das könnte eine Gruppe oder Seite bei Facebook sein  - für Adolphsdorf, aus Adolphsdorf und von Adolphsdorfern.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen