Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Ein "Defi" kann Leben retten... Google+

Montag, 11. Februar 2019

Ein "Defi" kann Leben retten...

... und das auch in Adolphsdorf! Ein Defibrillator, auch Laiendefibrillator oder Defi genannt, wird benutzt, um die Zeit bis zur Übernahme eines Patienten durch den Notarzt zu überbrücken. Bei kardiologischen Notfällen versorgt er das Herz mit elektrischen Impulsen. Dabei misst das Gerät zunächst computergesteuert die Herztätigkeit. Im entsprechenden Notfall löst es einen Impuls oder ein Schock aus. Während des Einsatzes leitet der Defibrillator den Ersthelfer Schritt für Schritt an. Eine Meldepflicht für die Standorte von Defibrillatoren gibt es nicht. Rund um die Uhr und für jedermann zugänglich sind sie in Grasberg in der Filiale der Volksbank sowie am Dorfgemeinschaftshaus Tüschendorf.

In Tüschendorf leben knapp 300 Menschen. Damit deren Leben künftig noch etwas sicherer ist, hängt seit Kurzem am Eingang des Dorfgemeinschaftshauses rechts neben der Tür ein Defibrillator. Jederzeit und für jeden zugänglich. Das lassen sich die Dorfgemeinschaft Tüschendorf und Spender einiges kosten. Rund 2500 Euro haben sie für das Gerät bezahlt, weitere 2000 Euro Wartungskosten werden in den folgenden acht Jahren zusammenkommen. Dieses Projekt auf die Beine gestellt zu haben, macht Alke Meyer vom Vorstand der Dorfgemeinschaft stolz und neugierig zugleich.

Mehr in der Wümme-Zeitung

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen