Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: „Synergieeffekte erkenne ich nicht“, sagt Hickel Google+

Sonntag, 26. Februar 2017

„Synergieeffekte erkenne ich nicht“, sagt Hickel

Die Kreissparkassen Osterholz und Rotenburg/Bremervörde prüfen eine Fusion. Im Allgemeinen trifft diese Nachricht auf Unverständnis. "Die bewegen sich von den Kunden weg!", sagen die einen. "Sparkasse macht keinen Sinn mehr", sagen die anderen. Der Urgedanke der Sparkassen war, dass Leute ihr Geld zu Sparkasse bringen und dafür Zinsen bekommen. Die Zinsen verdient die Sparkasse wiederum, in dem sie Geld an Leute verleiht. Und das in einem überschaubaren Rahmen, in dem bestenfalls jeder jeden kennt. Manchmal hat es die Sparkasse sogar geschafft Innovationen anzuschieben. Die Sparkassen müssen der Region, in diesem Fall dem Kreis, verbunden bleiben. Wenn die Sparkassen bei ihren Leisten bleiben würden, dann wären sie heute noch sehr erfolgreich. Aber es hat den Anschein, dass die Kassen bei den Großen mitspielen wollen. Das große Geld, hinter dem keinerlei Werte mehr stehen und was nur noch zum Zocken an der WallStreet taugt, blendet.

Über die Sinnhaftigkeit eines Zusammenschlusses der Kreissparkassen Osterholz und Rotenburg/Bremervörde hat der WeserReport mit dem Bremer Finanzwissenschaftler Professor Dr. Rudolf Hickel gesprochen. Lesen Sie mehr ....