Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Eine Blutspende rettet drei Leben Google+

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Eine Blutspende rettet drei Leben

Die Blutreserven sind erschöpft. Experten des DRK meinen, dass die Vorräte z.B. im Katastrophenfall noch genau für zwei Tage ausreichen. Viele Menschen könnten danach nicht mehr mit dem lebensrettenden Saft versorgt werden. Doch auch im Normalfall gäbe es bereits Engpässe. Der bis vor kurzem recht sommerliche Herbst hat viele Menschen von einer Spende abgehalten. Viele glauben auch, dass man mit 60 Jahren und älter nicht mehr spenden darf. Das ist Unsinn, denn spenden darf man bis ins hohe Alter, vorausgesetzt man ist gesund.  Die Spendenbereitschaft auf dem Lande ist höher als im städtischen Raum. Das DRK wendet sich daher ganz besonders an die Ortsvereine auf dem Lande mit einem Vorschlag, der durchaus überlegenswert ist. Der Blutspendedienst des DRK, so ist zu vernehmen, stände auch für Extra-Blutspendetermine bereit. Die Ortsvereine müssten das nur organisieren.

Falls Sie einen Blutspendetermin in Ihrer Nähe suchen, können Sie die Terminseite des DRK nutzen.