Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Osterholzer Jäger warnen vor erhöhtem Wildwechsel Google+

Dienstag, 20. September 2016

Osterholzer Jäger warnen vor erhöhtem Wildwechsel

Wenn die Bäume sich bunt färben und das Laub fällt, wirken Landstraßen und Alleen idyllisch. Für Autofahrer ist mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit jedoch vor allem eines angesagt: erhöhte Wachsamkeit vor Wildwechsel.

Wenn dieser Tage das erste Laub fällt und sich Frühnebel über die Landschaft legt, können gerade Landstraßen zu einer rutschigen Angelegenheit für Autofahrer werden. Hinzu kommt nun aber auch noch eine steigende Gefahr von Wildunfällen. „Das Wild zieht vor allem in der Dämmerung. Und die rückt aufgrund der kürzer werdenden Tage nun morgens und abends in den Berufsverkehr“, erklärt Kreisjägermeister Heiko Ehing.

Hinzu kommt, dass Reh, Wildschwein und Co. sich neue Verstecke suchen müssen. Schließlich werden dieser Tage allerorten die Getreide- und Maisfelder abgeerntet. „Dann suchen die Tiere erst einmal und sind viel mehr unterwegs als sonst“, erklärt Ehing.

Mehr im WeserReport