Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Immer munter auf zwei Rädern Google+

Sonntag, 1. Juni 2014

Immer munter auf zwei Rädern

In Adolphsdorf wird viel und gern Fahrrad gefahren. Zwar ist der Radweg nicht immer im allerbesten Zustand, aber es sind auch noch keine Pedalen abgebrochen. Wenn Zugereiste den Plan der Adolphsdorfer Fahrradgruppe studieren, wird ihnen leicht schwummerig. Da wird nach UNTEN gefahren, da wird nach OBEN gefahren und zwischendurch vielleicht auch noch ein Kreisverkehr überquert. UNTEN und OBEN sind übriggebliebene Tradionsbegriffe. Unten hiess immer "Unten im Dorf", bei den niederigen Hausnummern, bei der Mühle eben, da wo man nach Adolphsdorf einbiegt. OBEN? Na? Die hohen Hausnummer und da, wo man Adolphsdorf wieder verlässt, um nach Tüschendorf oder Neu-Sankt-Jürgen abzubiegen. Oben heisst Richtung Kämna, da wo der Schützenverein sein Domizil hat und Schützenfest feiert.

Scherzbolde meinen auch Unten heisst Unten, weil man Unten den Torf früher abgetragen hat als Oben und dadurch das Dorf dort noch ein paar Meter zusätzlich abgesackt sei. Wie dem auch sei, vom DGH, dem Treffpunkt der Fahrradgruppe, geht es in beide Richtungen "bergab".

Die Gruppe ist gern auch für Gäste offen und trifft sich wie folgt: immer Montags, ab 19 Uhr - nach OBEN - am 16. und 30 Juni und am 14. und 28. Juli, und - nach UNTEN - am 02. und 23. Juni sowie am 07. und 21. Juli.

Ab dem 04. August trifft sich die Gruppe dann bereits um 18:30 Uhr ..... immer Montags.