Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Internet überholt Radio Google+

Samstag, 28. September 2013

Internet überholt Radio

Im Vorfeld der Bundestagswahl hatte das Fernsehen weiterhin die dominante Position inne, wenn es darum ging, dass sich die Bürger über die einzelnen Parteien informieren wollten. Das Internet überholte aber erstmals das Radio. 

Immerhin 23 Prozent der Wähler haben sich im Internet über den Wahlkampf und die Positionen der Parteien informiert. Dies geht aus einer von der ARD/ZDF-Medienkommission beauftragten Repräsentativbefragung im Nachgang zur Bundestagswahl hervor. Vor vier Jahren waren es noch 18 Prozent der Bundesbürger. 

Damit gewann das Internet zu Zwecken der Wahlkampfinformation aus Nutzersicht eine größere Bedeutung als der Hörfunk, der aktuell noch von 16 Prozent der Befragten genannt wurde. Mit großem Abstand blieb aber erneut das Fernsehen die dominierende Informationsquelle der Wahlbevölkerung: 66 Prozent haben sich durch das Fernsehen informiert. Die zweitgrößte Bedeutung - mit 38 Prozent der Befragten - behielten die Tageszeitungen bei. ...... Mehr dazu ....