Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Neues vom BürgerBus: Jetzt im Zwei-Stunden-Takt Google+

Donnerstag, 1. August 2013

Neues vom BürgerBus: Jetzt im Zwei-Stunden-Takt

Der Bürgerbusverein Grasberg-Worpswede streicht seinen Fahrplan zusammen. Grund für die Änderung zum 8. August ist ein Rückgang der Fahrgastzahlen um 33 Prozent. Der neue Fahrplan soll eineinhalb Jahre lang gelten. Mit dem neuen Fahrplan reagiert der Bürgerbusverein auf eine geringe Auslastung. So wird die Streckenlänge der Linie 616 in Grasberg-Süd von 32 auf 14 Kilometer verkürzt. Die Zahl der Haltestellen verringert sich von 47 auf 17. Fünfmal täglich wird die Linie 616 zwischen Grasberg und Neu-Rautendorf zukünftig pendeln.

Eine neue Linie 612 soll auf der Strecke Grasberg-Tüschendorf-Worpswede-Hüttenbusch verkehren und dort 107 Haltestellen bedienen. Durch die neue Streckenführung im Bereich Grasberg-Süd und die Verknüpfung der Linie Grasberg-Nord mit der Linie Worpswede-Hüttenbusch zur neuen Linie 612 werde ein Zwei-Stunden-Takt im neuen Liniennetz eingeführt, so der Planer Wolfgang Voßgröne. Diese Taktung ermögliche weitere Anschlussmöglichkeiten in Richtung Bremen von den Haltestellen Grasberg-Kreuzung und Worpswede-Insel aus. Eine 100-prozentige Anschlussgarantie gebe es allerdings nicht, da die Abdeckung der Fläche für den Verein Priorität habe, so Wolfgang Voßgröne.

Claudia Wolpmann, Pressewartin des Bürgerbusvereins, wies darauf hin, dass der Bus alle zwei Stunden vor dem Worpsweder Schwimmbad, dem Friedhof und den Arztpraxen stehe. Durch diese Taktung sei es auch gehbehinderten Menschen möglich, ihre Termine in Ruhe wahrnehmen zu können.

Aus Adolphsdorfer Sicht kann man einfach nur sagen: Das passt! Adolphsdorf ist gut eingebunden, sowohl nach Grasberg als auch nach Worpswede.

Derzeit seien für den Bürgerbusverein 17 Busfahrer im Einsatz, der Bedarf an zusätzlichen Helfern sei ungebrochen. Sämtliche anfallenden Kosten wie für den Beförderungsschein übernähme der Verein, verspricht Zielinski. Es handele sich in aller Regel um eine Tätigkeit von vier Stunden pro Woche. "Das ist gut zu schaffen", meinte der erste Vorsitzende.

Einmal pro Monat treffen sich alle Beteiligten zu einer Teambesprechung zur Gestaltung der Dienstpläne statt, die den Bedürfnissen der Fahrer angepasst und flexibel gestaltet werden können. Die nächste Dienstbesprechung findet am 7. August um 19.30 Uhr im Heuhotel Berger an der Adolphsdorfer Straße statt. "Einfach mal reinschauen", heißt die freundliche Einladung des Bürgerbusvereins. Besonders älteren Menschen rät Harald Zielinski, das Angebot des Bürgerbusvereins in Anspruch zu nehmen, denn der Verein habe es sich zum Ziel gemacht, die Landbevölkerung in die Ortszentren zu bringen und damit die Verbindung zwischen Menschen und Dörfern zu schaffen. Für Touristen biete der Bürgerbus dazu die Möglichkeit, ihre Urlaubsregion zu erkunden. [Mehr Bilder vom BürgerBus]

Der Fahrplan des Bürgerbusses ist im Internet unter bürgerbus-grasberg-worpswede.de/fahrplan zu finden. Fragen werden auch im Grasberger Rathaus oder am Servicetelefon des Bürgerbusvereins unter der Nummer 01573/7612828 beantwortet. [Wümme-Zeitung]