Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Kinder wollen singen: ein freies Liederbuch Google+

Mittwoch, 27. Juni 2012

Kinder wollen singen: ein freies Liederbuch

Der Verein Musikpiraten hat ein Liederbuch mit ausschließlich gemeinfreien Kinderliedern zusammengestellt. Das heißt, die Urheber, denen wir diese Lieder verdanken, sind vor mindestens 70 Jahren verstorben. Ihre Werke gehören somit der Allgemeinheit und niemand kann und darf ihre Nutzung einschränken.

Jedes der Notenblätter darf und soll kopiert, verbreitet und gesungen werden. Nur so kann dieses teilweise Jahrhunderte alte Kulturgut Bestandteil einer lebendigen Kulturlandschaft der Gegenwart und auch der Zukunft sein. Abgesehen von diesem intellektuellen Ansatz gehört gemeinsames Musizieren zu den schönsten und einfachsten Möglichkeiten, Gemeinschaft aufzubauen und zu erleben.

Und wieso verschenkt der Musikpiraten e.V. dieses Buch? Nun, Zweck des Vereins ist die Förderung freier Kultur mit Schwerpunkt Musik als künstlerischem Ausdrucksmittel. Dieses Liederbuch ist ein wichtiger Bestandteil bei der Verwirklichung dieses Zwecks. Das Buch kann übrigens auch als PDF heruntergeladen werden, um dann einfach ausgedruckt und weiterverteilt werden zu können. Der Download ist verlinkt unter: http://musik.klarmachen-zum-aendern.de/kinderlieder.

In Deutschland gilt das Urheberrecht bis 70 Jahre nach dem Tod eines Urhebers oder 70 Jahre nach Veröffentlichung, falls der Urheber unbekannt ist. Dies wurde in der Vergangenheit höchstrichterlich damit erklärt, dass bis zu diesem Zeitpunkt die Urheberpersönlichkeit noch nachwirke. Ebenso gilt als politischer Konsens, ohne diese Schutzfristen bis weit nach dem Ableben hinaus würden keinerlei kreative Werke in diesem Land mehr erstellt werden. Viele der Lieder, die seit Jahrhunderten Bestandteil des Kulturguts sind, wurden aber im Laufe der Jahre immer wieder verändert. Mal mehr, mal weniger gravierend. Um nun also auf Nummer sicher zu gehen, stellte der Musikpiraten e.V. eine Anfrage an die VG Musikedition. Da diese die Schutzrechte an Noten wahrnimmt, schien sie der geeignete Ansprechpartner zu sein. Als Antwort kam, man sei gesetzlich nicht verpflichtet zu antworten, würde dies aus Kulanzgründen aber dennoch tun. Nach vier Wochen hieß es dann, die Melodien seien offensichtlich gemeinfrei, aber zu den Texten könne man, mangels Quellenangaben, keinerlei Aussage treffen. Auch die Information bezüglich der Melodien sei ohne jegliche Gewähr. Vier Wochen umsonst gewartet, ein weiteres Wochenende wurde damit verbracht, für alle Liedtexte entsprechende Quellen zu recherchieren. Dem Druck stand nun endlich nichts mehr im Wege.

Kostenlose Instrumentalversion der Lieder (mp3 als zip gepackt) /  Liederbuch (Schnell-Download PDF)