Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Baby-Alarm und ein total überfülltes Katzenhaus Google+

Montag, 14. Mai 2012

Baby-Alarm und ein total überfülltes Katzenhaus



Die Situation im Lilienthaler Katzenhaus hat sich innerhalb der letzten Wochen dramatisch zugespitzt. Knapp 30 Katzen werden derzeit beherbergt, weitere 20 in privaten Pflegestellen. Es können derzeit nur noch Notfall- und Fundtiere aufgenommen werden, da die Kapazitäten komplett ausgeschöpft sind.

Wenn Sie einer Katze ein neues Zuhause geben möchten, dann wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Viele wunderschöne Samtpfoten warten sehnsüchtig auf eine neue Familie.


In letzter Zeit haben die Fälle unkontrollierter Tierhaltung deutlich zugenommen, und dies ist längst kein reines "Bauernhof-Problem" mehr. Werden freilebende Katzen über einen längeren Zeitraum angefüttert, so vermehren sie sich, weil nicht kastriert, übermäßig weiter.


Der Tierschutzverein wird oftmals erst angesprochen, wenn "das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist", d. h. aus anfänglich 3-4 Katzen evtl. bereits 30 Katzen (!) geworden sind. Um diese Eskalation zu vermeiden wären rechtzeitige Kastrationen von Nöten. Ein Grund, warum der Tierschutzverein die Einführung einer Kastrationspflicht für Katzen unterstützt.


Ein weiteres Thema sind die nicht unerheblichen Kosten, die dem Tierschutzverein jährlich durch die Behandlung der Katzen entstehen. Gelder, die dem Verein an anderer Stelle wiederum fehlen. Diese Kosten wären durch ein umsichtigeres Verhalten der Menschen sicher erheblich zu reduzieren.


Aber zunächst muss die aktuelle Situation bewältigt werden und dabei können auch SIE helfen!


Rufen Sie einfach Frau Kathrin Schulze, Katzenhausleitung & Vermittlung, unter der TelNr.
04298-469828  an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Besuchstermin.