Google+ Adolphsdorf - Das freundliche Dorf im Teufelsmoor: Das Thema: Neues Dorfgemeinschaftshaus für Adolphsdorf Google+

Samstag, 4. Dezember 2010

Das Thema: Neues Dorfgemeinschaftshaus für Adolphsdorf

Seit der Auflösung der einklassigen Volksschule wird in der Grasberger Ortschaft Adolphsdorf das ehemalige Schulgebäude als Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Die Dorfgemeinschaft, der DRK-Ortsverein und die Ortsfeuerwehr, deren Domizil ebenfalls auf dem gemeindeeigenen Grundstück steht, führen hier die verschiedensten Veranstaltungen durch. Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein Kinderspielplatz. Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms soll das inzwischen sehr marode Gebäude abgerissen und durch ein neues ersetzt werden.

Kürzlich kamen die Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung Grasberg-Nord hier zusammen, um an Ort und Stelle Detailfragen zu erörtern. Nach den Worten von Diplomingenieur Bernd Lochmann vom Planungsbüro Grontmij in Bremen sollten zunächst der Raumbedarf für die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten und die Erschließung des Grundstücks ermittelt werden. Ganz wichtig sei die Frage, welche Räume man brauche und welche Dinge unverzichtbar seien.

Lochmann schweben für das neue Gebäude drei Varianten vor: Im Gegensatz zum jetzigen könnte es näher an der Straße errichtet werden; es könnte aber auch näher an das Feuerwehrhaus rücken oder an der südlichen Seite gebaut werden. Ortsbrandmeister Hans-Hermann Gerdes hatte bereits einen Rohentwurf gezeichnet. Danach sollte der Neubau an das Feuerwehrhaus angegliedert und bis auf drei Meter an das alte Dorfgemeinschaftshaus gebaut werden. Damit nicht eine längere Zeit auf Veranstaltungen verzichtet werden müsse, solle der Altbau bis zur Fertigstellung des Neubaus genutzt werden können. Dieser Vorschlag wurde mit großem Interesse aufgenommen. Mit diesen grundsätzlichen Überlegungen werden sich demnächst die Dorfgemeinschaft, die Ortsfeuerwehr und der DRK-Ortsverein befassen.

Ob das Grundstück zur Straße hin durch eine Hecke oder einem Holzzaun abgegrenzt werden soll, steht noch nicht fest. Das werde die Dorfgemeinschaft mit der Feuerwehr abklären, sagte Anneliese Feldmann. Das Ehrenmal soll künftig seinen Standort an der Außenwand des Dorfgemeinschaftshauses erhalten, während die Ortstafel nach Ansicht von Hermann Lachmund nicht versetzt zu werden braucht.

Die linke Zufahrt zum Feuerwehrhaus soll verbessert werden. Die rechte Zufahrt soll zum Dorfgemeinschaftshaus und zum rückwärtig gelegenen Kinderspielplatz führen, der noch leicht vergrößert werden kann. Genevieve Helmke legt großen Wert darauf, dass hier auch behinderte Kinder spielen können. Das Feuerwehrhaus kann in südlicher Richtung verlängert werden, und der daran vorbeiführende Weg könnte laut Hermann Lachmund mit der Ottersteiner Straße verbunden werden. 'Wenn wir diese Anbindung hinkriegen, können auch die Ottersteiner Kinder den Spielplatz erreichen", meinte Klaus Feldmann. Ferner war man sich einig, dass das Backhaus in allernächster Nähe zur Küche stehen soll.

Johann Schriefer (WK)

Dorfgemeinschaft Adolphsdorf e.V.
Adventskaffee, Dorfgemeinschaftshaus Adolphsdorf (12.12.2010 / 15:00 Uhr)